Selbstführung als Virtuelle Assistentin

Selbstführung als Virtuelle Assistentin

Folge 63:

Heute wartet ein wundervolles Interview auf Dich mit Nadine. Nadine führt das erfolgreiche Onlinebusiness „Virtual Assistant Women.“  Als virtuelle Assistentin ist sie flexibel was ihren Arbeitsplatz angeht und hat sich mit ganzem Herzen in Dahab verliebt (in den Ort und ihren Ehemann!) und lebt nun auch dort. Sie ist mittlerweile Unternehmerin, Führungskraft, Mentorin und Leiterin des „Virtual Assistant Women Camp.“

Mit Nadine habe ich mich ganz besonders zu den Themen „den eigenen Weg gehen.“ und „was macht eine gute Führungskraft aus.“ ausgetauscht, denn, nur wer sich mit Wissenden über die eigenen Erfahrungen und Kompetenzen austauscht, wird sein Business erfolgreich führen.

Als Nadine damals fertig mit ihrem Studium war, hatte sie von Führung und Projektmanagement gar nicht so viel Ahnung. Sie hat zwar schon als Werkstudentin in verschiedenen Unternehmen gearbeitet, eine Managerin war sie aber noch nie. Sie ist dennoch Ihrer Intuition gefolgt, anderen Menschen mit ihrem Know how zu helfen. Ihre Vision war hier viel größer, als die Angst zu scheitern, denn wir werden uns nie vollständig bereit fühlen loszugehen, wenn wir Dinge einfach noch nie gemacht haben.

Wenn Dein Business erst einmal läuft und die Aufträge nur so herein flattern, ist es an der Zeit Arbeit zu delegieren, also Mitarbeiter einzustellen. Aus meiner täglichen Arbeit mit Führungskräften weiß ich, wie oft vergessen wird, für sich selbst zu sorgen. Dabei ist dies das A&O! Habe ich genug geschlafen? Habe ich Hunger? Muss ich eventuell doch mal eben auf die Toilette? Habe ich eine gut funktionierende Morgenroutine um in den Tag zu starten?

Du erfährst, dass eine Morgenroutine kein dreistündiges Programm sein muss, sondern 10-15 Minuten am morgen ausreichen, um zu meditieren, eine Dankbarkeitspraxis zu machen, Tagebuch zu schreiben und 1o Squads oder Sit ups zu machen. Und wenn dann noch Zeit ist, ist ein kurzer Powerdance mit Sicherheit keine schlechte Idee.

Ein weiterer wichtiger Punkt um eine gute Führungskraft zu sein ist: SEI AUTHENTISCH. Erzähl etwas von Dir: Womit strugglest Du? Wie gehts Dir ? Was sind Deine Gedanken?

Teil es. Mitarbeitern fehlt ganz oft der persönliche respektvolle Bezug zur Führungskraft.

Deine drei wichtigsten Learnings aus diesem Podcast:

  • Vertraue dem Leben und gehe los, auch wenn Du Dich noch nicht bereit fühlst. Deine Vision muss größer sein, als Deine Angst zu scheitern.
  • Sei authentisch Deinen Mitarbeitern gegenüber, teile auch Deine Sorgen und Ängste und lass sie von ihren erzählen. Habt einen persönlichen respektvollen Austausch miteinander, so schafft man über die Zeit bedingungsloses Vertrauen.
  • Sorge für Dich! Iss gesund, schlafe genug, Journal, was das Zeug hält um zu reflektieren und Dinge die Dir nicht mehr dienen loszulassen, bewege Dich, manchmal reicht auch ein kleiner Spaziergang, Frauen möchten sich gern um alle kümmern und alle ganz besonders liebevoll behandeln, was vollkommen okay ist, aber! um das dauerhaft und mit Leichtigkeit zu schaffen, ist es ganz wichtig immer erst für sich zu sorgen. Tue Dir gutes, denn Du bist wertvoll.

 

Ich hoffe sehr, dass Dich diese Podcastfolge genauso inspiriert hat und ich freu mich mega auf Dein Feedback. Viele liebe Grüße zu Dir und bis bald,

Deine Madeleine.

PS: Und wenn Du dich dafür interessierst mit uns im nächsten Jahr im März in die Wüste zu gehen, schreib mir gern eine Nachricht.

 

Hier findest Du alles zu meiner lieben Nadine:

Anmeldung zum nächsten Mentoring Programm, Start am 3.Juni:(mit dem Code „Mutprobeonair“ erhälst du 50€ Rabatt)

https://www.virtual-assistant-women.de/va-mentoring-programm-2/

Das VAW Camp im November:

Virtual Assistant Women Community auf Facebook:

https://www.facebook.com/groups/virtuellassistantwomen/

Buchempfehlungen:

Der Alchimist – Paulo Coelho

Ein neues Ich – Dr. Joe Dispenza

 

und hier findest Du mich:

Instagram: https://www.instagram.com/madeleine_hoener/?hl=de

Facebook: https://www.facebook.com/madeleinehzs

Webseite: http://werteundworte.de

 

Über Madeleine (Autorin)

Kommentar

*