IvdFn – Wieso denkt er, ICH wäre zickig?

  • Home
  • Podcast
  • IvdFn – Wieso denkt er, ICH wäre zickig?

IvdFn – Wieso denkt er, ICH wäre zickig?

Folge 041: Es gibt keine Freiheit ohne gegenseitiges Verständnis. (Albert Camus) 

Jedoch fällt es uns, gerade in Beziehungen immer wieder schwer uns zu verstehen. Wir sind darauf konditioniert worden in Trennungen zu denken, zu fühlen und zu handeln.

„Frauen sind so, Männer sind so!“ Ende der Diskussion.

Schade, denn auch wenn wir anders sind, unterschiedlich sind, haben wir alle dasselbe Bedürfnis. 

Wir wollen geliebt werden, dazu gehören. 

Und aus diesem Grund verhalten wir uns eben oft so wie wir es in unserer Kindheit gelernt haben.

Wenn wir geweint und gequengelt haben, hatten wir oft Glück und unsere Eltern sind nachgiebig geworden. Endlich! Als Kind diente uns dieses Verhalten. Heute, als Erwachsener ist es eher hinderlich.

Auch sind, gerade wir Frauen es gewohnt laut zu werden, wenn wir uns unsicher fühlen. Unsere Stimme wird schrill und quitschig. Wir werden teilweise sehr passiv aggressiv und verhalten uns wie „Dramaqueens“. Blöderweise sind wir dann meistens in der Opferrolle und nicht mehr Schöpferin und Herrin der Situation.

In der heutigen Folge geht’s genau darum. 

Wie kannst DU als Frau raus aus der Opferrolle durch bewusste und achtsame Kommunikation?

Wie kannst DU lernen, einfach mehr im Kontakt mit dir zu sein um alte Muster zu durchbrechen?

Wie kannst DU einfach mal einen Schritt bei Seite treten und die Verkleidung der „Dramaqueen“ abstreifen?

Was nimmst du aus dieser Folge mit? Schreib mit gerne privat auf Instagram @madeleinekrispin oder kommentiere unter meinem neuen Post. 

Teile diese Folge auch mit allen die dir wichtig sind und die schon immer mal was darüber wissen wollten.

Alles Liebe Deine Madeleine💫

Über Madeleine (Autorin)

Kommentar

*